Jan Ihden - BUSINESS- UND PERSÖNLICHKEITS-COACH
 

 

Ich nutze in meinen Coachings verschiedene Wege, um die Ziele meiner Coachees zu erreichen. Meine Arbeit basiert auf drei Hauptsäulen, die sich hervorragend ergänzen:

 
 

NLP
steht für Neurolinguistische Programmierung. Das Kommunikationsmodell nimmt eine Analyse alter Verhaltensmuster und Wahrnehmungen auf und regt neue Wachstums- und Veränderungsprozesse an, um Potenziale zu fördern und Eigenkompetenzen zu stärken. Das „Menschenbild“ im NLP hat folgende Vorannahmen, Grundlagen und Überzeugungen:

Wir sind alle einzigartig und erleben unsere Welt auf unterschiedliche Weise. Jeder Mensch ist anders und hat seine eigene Art zu sein.
Geist, Körper und Umwelt bilden ein einheitliches System. Unsere geistige Einstellung beeinflusst unser psychisches und physisches Wohlbefinden.
Jedes menschliche Verhalten ergibt einen Sinn, wenn es im Kontext der „geistigen Landkarte“ der betreffenden Person gesehen wird. Die Schwierigkeit besteht nicht darin, dass Menschen die falsche Wahl treffen, sondern dass ihnen nicht genügend Möglichkeiten zur Verfügung stehen.
Hinter jedem Verhalten steckt eine positive Absicht.
Jedes Verhalten ist in einem bestimmten Kontext nützlich.
Jeder Mensch besitzt bereits alle Ressourcen, die er für eine Veränderung benötigt.
Wenn das, was du tust, nicht funktioniert, tue etwas anderes.

wingwave
ist ein Emotions-Coaching, das für den Coachee spürbar und schnell zum Abbau von Leistungsstress, zur Konfliktstabilität und zur Steigerung von Kreativität führt. Zudem hilft die wingwave-Methode bei der Neugestaltung erlebter Inhalte (Change History). Hierfür wird die REM-Phase (Rapid Eye Movement) des nächtlichen Traumschlafs im Wachzustand simuliert.

Wenn die Zeit nicht die Wunden heilt…

Jeder von uns hat das schon erlebt: Nachdem wir über einen großen Schreck oder Ärger „eine Nacht geschlafen haben“, ist die Erinnerung bereits am nächsten Morgen stark abgeschwächt. Mit ein paar Tagen Abstand können wir meist sogar über das Ereignis lachen. In über 95 Prozent der Fälle bauen wir Stress, Angst und Aufregung durch unsere mentalen Eigenkräfte ab. Besäßen wir diese Fähigkeit nicht, könnten wir uns im Laufe unseres Lebens vor lauter Unbehagen irgendwann nicht mehr rühren. Für die Themen, die sich nicht „aufgelöst“, die wir nicht verarbeitetet haben, ist wingwave hilfreich, wohltuend und nachhaltig förderlich.

Trance
Während einer Trance ist der Coachee immer sich und seiner selbst und den Vorgängen während der Trance bewusst und erinnert sich an alle Abläufe. Der Bewusstseinszustand ist „nach innen“ gerichtet, man denkt „in Bildern“, die stabiler und intensiver sind als im Wachzustand.

Die Trance ist das mentale Vorwegnehmen einer Empfindung oder Reaktion in einer bevorstehenden Situation. So wie Sportler in Gedanken einen Parcours ablaufen, können wir unser Gehirn mit zukünftigen Situationen vertraut machen. Trancezustände nutzen wir etwa in Tagträumen, wenn wir Eindrücke und Erlebnisse verarbeiten. Im Coaching können Trancen u.a. helfen beim Einprägen von Lernmaterial, bei allgemeiner Entspannung, bei der gezielten Ansprache brachliegender Talente, bei der Vorbereitung auf zukünftige Situationen.